Die Animationsabfolgen der „WTC-Einstürze“

Bitte geben Sie den Grafiken etwas Zeit zum Laden (45 MB). Haben Sie Geduld und falls einige Bilder nicht angezeigt werden, klicken Sie in Ihrem Browser auf „aktualisieren“.

DER EINSTURZ DES WTC2 UM 9:59 UHR (wie er im Fernsehen zu sehen war)

„EINSTURZ DES WTC2“ LIVE AUF NBC

Hier ist ein Clip aus den Archiven von NBC. Es sollte jedem einfachen Beobachter sofort klar sein, dass diese bildliche Darstellung von Manhattan nicht real ist. Sie hat alle Eigenschaften einer digital gerenderten Computeranimation. Genauso wie die von CBS ausgestrahlte „FOLLOW-UP“-Aufnahme weist sie schwarze Linien/Geisterkanten um das WTC herum auf. Und den dunkelgelben Farbton dieser „Tageslichtaufnahme“ hat es in der Geschichte der Fotografie noch nie gegeben: Kritiker, die das Gegenteil beweisen wollen, sollten Beispiele vorbringen, um ihre Behauptungen zu belegen.

Falls Sie sich wundern, warum das Bild so wackelt: Es soll die Ansicht vermitteln, dass von einem Hubschrauber (NBCs „Chopper4“) aufgenommen wurde. Ironischerweise ist diese Neigungsbewegung genau das, was kreiselstabilisierte Kameras nicht erlauben: Zu den Machern dieser schlechten Animation können wir sagen: „Versagt.“

WTC7
NORDSEITE
GEFÄLSCHTER
RAUCH

GEFÄLSCHTER RAUCH

Ein weiteres grauenhaftes Missgeschick des “9/11Animationsteams”: Weißer Rauch bedeckt sichtbar die Westseite des WTC7. Er wird unerklärlicherweise an der Kante des WTC7 ‚geschnitten‘. Könnte es sich um eine Spiegelung handeln? Nein: Von der Position der Sonne her müsste jede ‚Spiegelung‘ die eines Schattens sein. Das Animationsteam hat wahrscheinlich die Nordseite des WTC7 für ein eigenes Gebäude gehalten und sich entschieden, Rauch hinter dem Gebäude aufkommen zu lassen.

Beachten Sie auch im kleinen, mittleren Bild den unmöglichen weißen Rauch, der aus dem WTC1 hervortritt. KEIN Lichtproblem/Kamerawinkel kann Ursache für den Widerspruch des schwarzen- vs. weißen Rauchs sein: Alle 3 Aufnahmen haben einen ähnlichen blauen Himmel. Und zuletzt: Das WTC7 war ein rotbraunes Gebäude — kein graues. Keine dieser Aufnahmen ist real.

Der WTC2-Einsturz wird im Video SEPTEMBER CLUES addendum analysiert.
Der WTC7-Einsturz wird im Video
WTC7 STUDY analysiert.
Weitere Analysen im Cluesforum: SIX OF A KIND - THE WTC1 COLLAPSE ASSEMBLY LINE
WTC COLLAPSE FAMILY

DER EINSTURZ DES WTC1 UM 10:28 Uhr (wie er im Fernsehen zu sehen war)
DIE LIVE-AUFNAHME VON CNN (Teil 1)

ZOOM AUF DEN EINSTURZ:

• „Hubschrauberkamera“ vollführt einen 18-sekündigen Zoom genau vor dem Einsturzbeginn.

• Zwei Sekunden nach Einsturzbeginn wird zu „Kamera 2“ gewechselt.

Allein diese Tatsache muss bei jedem vernünftig Denkenden Alarm schlagen: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas tatsächlich passiert? Hat der „Kameramann im Hubschrauber“ den Einsturz durch reines Glück vorhergesehen und genau zum richtigen Moment herangezoomt, um den Beginn zu erwischen? Hat sich der Produzent dann entschieden – mit Supermanns Sehvermögen & Reflexen – innerhalb von 2 Sekunden zu „Kamera 2“ zu wechseln — vielleicht für mehr ‚Drama‘? ...

DIE LIVE-AUFNAHME VON CNN (Teil 2)

Vollständige Einsturzabfolge des WTC1 (wie “Live” auf CNN ausgestrahlt):

Der Einsturz erfolgt und noch mehr Kamerawechsel sind während dieser kleinen Zeitspanne zu sehen. Der Wechsel von „Kamera 3“ zu „Kamera 4“ ist völlig surreal: Es ist eindeutig dieselbe Kamera auf zwei verschiedenen Zoomstufen. Und was hat es mit der Bildaufhellung zum Schluss auf sich? Hat der „Star“Produzent von CNN gemerkt, dass die „Kamera 4“ in genau dem Moment zu dunkel war?

Ein weiterer absurder Aspekt dieser CNN-Live-Aufnahme: das Nationale Institut für Standards und Technologie (NIST) behauptet, das WTC1 sei in 11 Sekunden eingestürzt. Doch was wir auf CNN sehen, ist ein Einsturz, der eindeutig mindestens 18 Sekunden lang dauert. Die ganze „9/11-Kommission“ war ein Witz, aber das ist natürlich mittlerweile Allgemeinwissen.
Eigentlich ist es sogar so – und das ist kein Witz – dass NIST tatsächlich behauptet, die WTC2 und WTC1 seien in jeweils 9 und 11 Sekunden eingestürzt!!

Anmerkung: Die Website der “Architects & Engineers for 9/11 Truth” [dt. Architekten & Ingenieure für die 9/11-Wahrheit] hatte (bis Ende 2009) einen Artikel, der den zeitlichen Ablauf des „11-sekündigen WTC1-Einsturzes“ in detailreicher Weise beschrieb. Als ich sie auf den ca. 18-sekündigen Einsturz des CNN-live-Streams hinwies (siehe oben), erhielt ich eine kurze Antwort von ihrem Webmaster: „Danke für Ihre Nachricht, wir haben den entsprechenden Artikel nun von unserer Website entfernt.“ Die „A&Efor9/11TRUTH“-Organisation führt nichts Gutes im Schilde…



DIE „GEKLONTEN“ EINSTURZAUFNAHMEN DES WTC1 (ALLE angeblich vom Westside Highway „aufgenommen“)

Die drei untenstehenden Aufnahmen wurden (sollen wir jedenfalls glauben) von 3 verschiedenen Kameraleuten gemacht, die sich alle irgendwo nördlich von den Türmen auf dem Westside Highway befanden. Amüsieren wir uns doch einmal und bewerten ihre jeweilige Leistung, diese kritischen & historischen Sekunden auf Film erhascht zu haben…

HERAUSGEZOOMT direkt nach Einsturzbeginn: Gut gemacht!


2x Geschwindigkeit

HERAUSGEZOOMT kurz vor dem Einsturz: Magie vollbracht!


2x Geschwindigkeit

HEREINGEZOOMT genau bei Einsturzbeginn: UNBEZAHLBAR!


2x Geschwindigkeit

SCHNITT !



Der „SCHNITT“ in der dritten Aufnahme ist natürlich völlig absurd und doch wurde es genau so im französischen Fernsehen (Antenne2) ausgestrahlt.

Schauen wir uns nun weitere Videoclips und Fotos aus der gleichen Gegend an. Wir beginnen mit der Fernseh-live-Übertragung einer ABC7-Reporterin. Das sollte uns sagen (wenn diese Clips real und authentisch sind), dass ABC TV genau dort positioniert war – auf dem Westside Highway – und dass diese Aufnahme von einem professionellen ABC-Kameramann mit einer auf Stativ befestigten Kamera gemacht wurde, genau dort, aus sicherer Entfernung zum WTC. Er ist immer noch da, als das WTC1 einstürzt…

Die ABC7-Reporterin kündigt den Einsturz
des WTC2 an (kurz nach 10 Uhr)
Einsturz des WTC1 (um 10:28) – Clip zeigt
Sekunden 12-16 nach Einsturzbeginn


Die folgenden zwei Aufnahmen zeigen Ausschnitte des WTC1-Einsturzes. Zeit: ca. 30 Sekunden nach Einsturz des WTC1. Nicht viele Leute, die zu Fuß gehen/auf dem Fahrrad fahren, scheinen fassungslos, verblüfft oder zumindest besorgt zu sein. Wie es aussieht, sind New Yorker ganz entspannte Leute, die ihren Problemen einfach den Rücken zukehren und dann unbeschwert dem Tagesgeschäft weiter nachgehen… Im rechten Clip ist zu sehen, wie der rechte Ellenbogen des „Sicher!“-Manns den gestikulierenden Mann im blauen Hemd in geisterhafter Art und Weise durchschneidet: Diese Menschen sind nicht real, sondern bloß eine computeranimierte, synthetische Menschenmenge..

Anonymer Fotograf macht Schnappschuss
zum Ende des WTC1-Einsturzes
Ende des WTC1-Einsturzes
(gleicher Blickwinkel wie die obigen „ABC-Aufnahmen“)

–Lust auf’n Kaffee?...
–Sicher!


Es sollte nun ersichtlich sein, dass die 9/11-Bilder von einem inkompetenten Animationsteam zurechtgeschnitten wurden. Was uns noch zum Analysieren übrig bleibt, ist ein Haufen von animierten Bildern, die selbst für die Version 1.0 der Playstation unserer Kinder unwürdig wären. Bitte vergleichen Sie die beiden unteren Aufnahmen mit den vier von oben.


DIE LOGIK HINTER DER GÄNZLICHEN TV-SIMULATION DES 11. SEPTEMBERS: Die Videos der Turmeinstürze sind alle ‚geplagt‘ von unvereinbaren Unstimmigkeiten wie unten weiter demonstriert. Natürlich werden sich die meisten fragen: „Warum auch die Turmeinstürze fabrizieren, immerhin sind sie doch in Realität tatsächlich eingestürzt (und waren offensichtlich für einen Abriss präpariert)?“ Bitte schenken Sie meiner Antwort eine höchst sorgfältige Überlegung: Eine „vorgefertigte Realität“ auf Film war bei Weitem der sicherste Weg, um die ganze Operation zu inszenieren, einschließlich der hochexplosiven, unberechenbaren Dynamiken des WTC-Abrisses. Gewiss war das Allerletzte, was die 9/11-Planer riskiert hätten, die reale Action live im Fernsehen zu zeigen, mit all ihren unermesslichen, visuellen Variablen — und hässlichen Feuerwerken. Von der Perspektive der 9/11-Planer her gesehen, ist die Logik hinter den ausgestrahlten Fernsehbildern also gut begründet und leicht nachvollziehbar. So schwer es auch sein mag dies anzuerkennen, es wäre überhaupt nicht vernünftig, die Schlussfolgerung sofort zu verwerfen: Man kann nicht einfach die fehlerhaften, absurden und – letztendlich – unwiderlegbar gefälschten 9/11-Bilder ignorieren.





Weitere Hinweise auf GEFÄLSCHTE BILDER DER TURMEINSTÜRZE:


[dt. die SONNE lügt nicht; boshafte MENSCHEN schon]

Dieses Video wird dem „Amateur“ Rick Siegel zugeschrieben. Geht die Reflektion des Rauchs in die richtige Richtung?


Offensichtlich wurde Siegels Video mit einer unheimlich fehlerhaften 3-D Software mit ruckeligen Renderingfehlern erstellt!



Zwei ähnliche Frontalaufnahmen des WTC1-Einsturzes: Sieht es aus, als würden beide Antennen in die gleiche Richtung fallen?
Objektiv gesehen, nein. Und doch haben beide „Kameras“ einen ähnlichen Blickwinkel. Man kann mit Sicherheit sagen, dass diese „Turmeinsturz“-Videos nicht beide real sein können. Noch wahrscheinlicher ist, dass es keine von beiden sind: Die Türme stürzten hinter einer dicken Nebelwand ein — und wurden nie auf Film aufgenommen. Betrachten Sie auch Folgendes: Dem angeblichen Urheber der obigen linken Aufnahme, einem „Etienne SAURET“, werden viele 9/11Aufnahmen zugeschrieben, „während er zügig durch die Gegend wanderte“. Wo war also Herr SAURET, als er diese Frontalaufnahme des 110-stöckigen WTC erhascht hat?


Im März 2010 wurde die „SAURET-Aufnahme“ noch einmal in einer ausgefallenen Dokumentation von einem „DIMITRI KHALEZOV“ verwendet. Dieser Mann behauptet, ein „ehemaliger sowjetischer Atomexperte“ zu sein und er verwendet – wieder einmal – die gefälschten 9/11-Bilder, um seinen Standpunkt zu veranschaulichen, dass das WTC von einer Atomwaffe zerstört worden sei. Dummerweise ist Dimitris Version der SAURET-Aufnahme ein jämmerliches Desaster: Sein WTC-Turm zeigt nur 39 von 59 Stahlträgern! Offensichtlich hat das 9/11-Fälschungsteam dem armen Herrn Khalezov nur eine Ramschkopie aus den verschiedenen Testläufen ihrer Computeranimationen zur Verfügung gestellt… Beachten Sie auch, dass die 39 Träger schief in Beziehung zum Gebäuderahmen sind. Dieses ungeheuerliche Missgeschick beweist ohne jeden Zweifel die betrügerische Natur der 9/11-Bilder. Hier ist ein Link zu unserem Forum für alle Details und Verweise hinsichtlich dieser Schandtat.


57 Träger

39 Träger (schief)



Diese 2 Aufnahmen stammen angeblich von zwei verschiedenen Kameraleuten. Tun sie aber nicht:
2 digitale Montagen aus EIN UND DERSELBEN VORLAGE.

NICHT DAS WERK VON 2 EINZELNEN KAMERLEUTEN"






FAZIT: Die Einsturzvideos des WTC sind genauso „real“ wie diese Filmszenen: