Die Gedenkschrift-Betrügereien vom 11. September

Könnte die Gesamtzahl der 9/11-Todesopfer auf NULL hinauslaufen?
Die 9/11-Gedenkseiten, die die angeblichen Opfer auflisten, sind tatsächlich Computerdatenbanken aus fiktiven Identitäten. Sie wurden von meinem kollegialen Ermittler Hoi Polloi umfassend analysiert, siehe hier: Der Sim-Opfer-Bericht. Meine langjährige Foto- und Videountersuchung zum 11. September hat schrittweise den Grad der Täuschung aufgedeckt, den die 9/11-Täter im Sinn hatten: eine Illusion, eingeführt in die Weltbevölkerung mittels falscher Bilder. Diese Seite wird noch weiter veranschaulichen, worum es beim 11. September ging: eine vollständige, von den Nachrichten unterstützte Simulation mit folgenden wesentlichen Zielsetzungen:

1: Zerstöre den WTC-Komplex auf günstigem Wege (gegen alle Regelungen und Vorschriften).

2: Gib die Schuld der Zerstörung 19 simulierten „Suizidterroristen“ mit einem Groll gegen Amerika.

3: Generiere unermessliche Profite für die Straftäter und ihren Kumpanen — auf Jahre hinaus.

4: Simuliere den Tod von rund 3.000 Amerikanern, die vorgeblich „im WTC gefangen sind“, um weltweite Empörung und die ‚gerechte Not‘ zur Vergeltung auszulösen (nämlich mörderische Kriege und Plünderung von entscheidenden Ressourcen). Die „3.000 Todesopfer“ waren selbstverständlich essenziell, um einen allgemeinen Konsens für Krieg zu schaffen.


WURDEN NUN 3.000 MENSCHEN AM 11. SEPTEMBER GETÖTET?


Nach genauer Untersuchung scheint es, dass dies nicht der Fall ist.

Bevor Sie weiterlesen, schauen Sie sich bitte dieses KURZE VIDEO an. Es zeigt das Morphing von 3D Gesichtern mit Hilfe von nur einem einzelnen Foto.

Dann versuchen Sie es selbst einmal mit diesem Morphing-Programm.


GESICHTER MORPHEN

In 2001 war die allgemeine Öffentlichkeit gewiss nicht mit Gesicht morphenden Technologien vertraut. Heute können frei zum Download verfügbare Anwendersoftwares mit Leichtigkeit ein beliebiges Gesicht in ein beliebig anderes morphen — keine technischen Vorkenntnisse vorausgesetzt. Die 9/11Opfer wurden sehr wahrscheinlich mit dieser Technologie entworfen und vervielfältigt. Tatsächlich scheint es sogar, dass sie ziemlich plump – und zurückhaltend – verwendet wurde, manchmal mit nur leichten Veränderungen in einem beliebigen Porträt, um – abrakadabra – ein anderes Bild eines gleichen/oder eines anderen Sim-Opfers zu entwerfen. Beginnen wir mit dem Fall von Miss „Honor Elizabeth Wainio“:

„HONOR ELIZABETH WAINIO”

„Elizabeth Wainio“ – (auch bekannt als „Honor Elizabeth Wainio“, abhängig von der Website, auf die Sie stoßen) – hat eine lächerliche Anzahl von Internetgedenkschriften zu ihren Ehren. Suchen Sie nur einmal nach ihren vollen Namen und sehen Sie selbst. In den meisten Fällen fragen diese Gedenkschriften nach Spenden und organisieren Spendenaktionen. Das Problem ist: Liz hat niemals existiert. Sie ist aufgelistet als Todesopfer des absurden „FLUG 93“, dessen bloße Existenz mittlerweile in jeder nur erdenklichen Art und Weise widerlegt wurde. „Liz“ ist auch eine, der man zuschreibt, einen Anruf (mit ihrer ‚Stiefmutter‘) per Handy getätigt zu haben, nur wenige Minuten vor ihrem „heldenhaften Tod“. Es kann nicht mehr viele auf diesem Planeten geben, die diese alberne Geschichte noch immer glauben. Ich habe Liz ausgewählt, um ein Beispiel einer simulierten Identität vorzustellen; aber bitte schauen Sie sich die vielen 9/11-Opfergedenkschriften an und begreifen Sie, dass die gleichen Simulationstechniken auf praktisch ALLE der angeblichen 9/11-Opfer zutreffen — einschließlich der Feuerwehrleute. Zu diesem Zeitpunkt kommen alle verfügbaren, ermittelten Daten zu diesem zwangsläufigen Schluss: (fast) keiner wurde am 11. September getötet.


Fotograf: „Hey Liz, jetzt niiiicht bewegen: Ich werde ein paar Sachen in den Schrank hinter dir stellen, für mehr Realität!“

„EIN-AUSDRUCK-LIZ“
Für ein hübsches, 27 jähriges Mädchen scheint Liz seltsamerweise von Fotografen gemieden zu werden. Während wir das Internet für jedes nur verfügbare Bild ihres lächelnden Gesichts durchwühlen, können nur eine Hand voll gefunden werden. Elizabeths Familie scheint eine sehr begrenzte Anzahl von Porträts der jungen Dame zu besitzen — alle in bemerkenswert ähnlichen Haltungen/Launen/Ausdrücken…



[dt: SZENE AUS DER 9/11-FÄLSCHUNGSFABRIK:
„Hey Leute, wir brauchen mehr Bilder von „Miss WAINIO!“
„Ach, einfach das Master Morph etwas fälschen, spiegeln und bearbeiten…“


„…und bringt etwas Farbe da rein! …ok, gute Arbeit, Jungs!“ Nächstes!“]

„DER FLASCHEN- & POSCHATTEN“
Lassen Sie ein Mädchen, das eine Flasche hält, so vor Ihrem Hauseingang unter ähnlichen Lichtbedingungen setzen wie unten auf diesem Bild. Machen Sie ein Foto davon und schauen Sie, ob der Schatten ihrer Flasche und ihres Pos annähernd gleich aussehen. Viel Glück!

[dt. Flaschenschatten; Poschatten; BILD AUF ANDERER WEBSITE GEFUNDEN; kein Wunder, dass sich jemand entschloss, die Flasche auszuschneiden, um diese ‚überstehenden‘ Schatten zu entfernen]

< tr>

„LIZ‘ GEFRORENES GESICHT“
Offensichtlich war Elizabeths Ausdrucksspektrum – sollen wir sagen…sehr begrenzt – ein wenig wie eine Barbiepuppe aus Plastik. Es scheint, als hätte sie versucht, ihr statisch gefrorenes Gesicht auszugleichen mit einer fantastischen Sommer-Winter-Herbst Garderobe…

Jetzt mal ernsthaft: Jeder mit etwas fotografischem Gefühl wird mit Leichtigkeit erkennen, dass diese „Porträts“ grobe Photoshop-Fälschungen sind. Es stellt sich heraus, dass „Honor Elizabeth Wainio“ nichts weiter als eine computergenerierte Entität ist. Sie ist nur ein Beispiel aus einer immer größer werdenden Anzahl von Menschen aus den 9/11-Gedenkseiten, die, während diese Recherche voranschreitet, identische Hinweise zur Fälschung erkennen lassen. Nehmen Sie mich nicht nur beim Wort: Untersuchen Sie selbst. Ich glaube, im Laufe der Zeit wird sich noch herausstellen, dass möglicherweise alle „9/11-Opfer“ tatsächlich Sim-Opfer sind: Die unzähligen betrügerischen Online-Gedenkseiten, die „in Ehren“ von Nicht-Entitäten Geld einsammeln, sollten untersucht und entblößt werden — eine nach der anderen.

[dt. 9/11 ist ein fortdauernder Betrug! Elizabeth Wainios (angebliche) eigene Towson Universität organisiert Spendenaktionen — die letzte gerade erst am 10. September 2009!]

Die digitale Schaffung der 9/11-Opfer verfolgte, wie bereits gesagt, mehrere Ziele. Der abscheulichste Aspekt dieser ganzen Sache ist wohl die noch immer gegenwärtige Ausnutzung dieser falschen Identitäten, um von vermutlich großzügigen, nichtsahnenden, alten Frauen und Herren ‚wohltätiges‘ Geld einzusammeln, die noch heute freiwillig jede Art von Schwindel unterstützen, den die Sim-Opfer repräsentieren. Dies ist ein anhaltender Betrug — und etwas, das keine ehrliche Person einfach hinnehmen sollte.


„DIE FLIPS“

Vergleicht man die Porträts der verschiedenen 9/11-Gedenkschriften, stößt man oft auf zwei ‚unterschiedliche‘ Bilder einer beliebigen Person. Bei genauerem Hinsehen sind diese Unterschiede jedoch gewiss sehr fein. Sollen wir etwa glauben, dass die Familien dieser ‚Opfer‘ alle nahezu klonhafte Porträts ihrer Geliebten veröffentlicht haben? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines einzelnen Falls, dass jemand in so ziemlich gleichem Ausdruck/Winkel/Lichtverhältnis doppelt abgebildet wird — zu zeitlich unterschiedlichen Momenten? Hier sind 46 solcher Porträt-Paare. Diese 92 Bilder müssen nur gesehen werden — kein Kommentar nötig:

  
  
     

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  

Nun, wenn Sie diese Porträt-Paare mit Freunden oder Familien angesehen haben, bitten Sie doch bitte einmal alle, ihre Familienalben zu kontrollieren und zu schauen, ob irgendjemand zwei Porträts von sich finden kann, zu zeitlich verschiedenen Momenten aufgenommen, mit zwei ähnlichen Ausdrücken/Winkeln/Haltungen — so wie in den obigen Bildern. Viel Glück!




„DIE FLOPS“
Einige Porträtvergleiche zwischen den 9/11-Gedenkschriften sind recht absurd; sollen wir etwa glauben, dass die folgenden Paare von Feuerwehrleuten die gleiche Person darstellen? Hatten Peter Carroll und Andrew Brunn im Laufe ihres Lebens eine Gesichtsoperation?

  


„DER ALLEN-FLOP“
Der Fall der „ALLEN Jungs“ ist eine extreme Schlamperei. Eine Gedenkseite listet „Richard L. Allen“ auf, eine andere „Richard D. Allen“. Sie sind offensichtlich dieselbe Person (mit demselben ‚Barcode‘ auf der Wange). Die zwei Porträts wurden ebenfalls eindeutig aus der gleichen ‚Bildvorlage‘ gemacht. Aber es wird noch schlimmer: Auf der VOICESofSEPTEMBER-Gedenkseite ist „Richard L. Allen“ eine schwarze Person! Nun, jemand mag vielleicht sagen, es handle sich hierbei um einen ‚ehrlichen Fehler‘ der Gedenkseitenverwalter. Aber denken Sie einmal nach: Ist es wirklich vorstellbar, dass – nach über 8 Jahren – keine der Familien/Freunde dieser angeblichen Opfer um eine Richtigstellung gebeten hat?


„DER COLLINS-FLOP“
Dann ist da der Fall der „COLLINS Jungs“. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese 3 „Collinses“ wie Brüder/Klons aussehen? Ganz ehrlich, es scheint, als könnten sie sich alle für die Hauptrolle des nächsten James Bond oder Superman Films qualifizieren…

„DIE FEUERWEHRLEUTE“: Brüder, Cousins — oder Morphs?
Über 300 Feuerwehrleute wurden am 11. September als tot gemeldet (New York City hat rund 11.600 Feuerwehrleute). Ein erster Blick auf ihre Bilder gibt den Eindruck, dass viele Zwillingsbrüder zu sein scheinen oder – zumindest – auffallende Ähnlichkeiten untereinander aufzeigen. Lassen Sie uns ein paar relevante Vergleiche von diesen New York Feuerwehrleuten ansehen — die alle durch schwarz & weiß Porträts dargestellt werden. Diese sind offensichtlich als offizielle NYFD Personalfotos zu verstehen. Offenbar reichte keine dieser Familien irgendwelche anständigen Farbfotos ihrer Geliebten für die 9/11-Gedenkseite von CNN ein.

[dt. Brüder/Cousins?]













„4 POLIZISTEN DER NYPD“
Nun, hier haben wir Farbfotos von 4 Polizisten. Offenbar schießt die NYPD ihre Personalporträts immer mit blauem Hintergrund — und setzt zugleich den gleichen Gesichtsausdruck von ihren Polizisten voraus. Jetzt mal ernsthaft: Könnten diese 4 Gesichter vielleicht von einer einzigen Bildvorlage gemorpht sein?





„DIE COLAIO-BRÜDER“
Dann gibt es die außergewöhnliche Geschichte der „COLAIO-Brüder“. Beide waren angeblich Hauptgeschäftsführer bei Cantor Fitzgerald, (was angeblich mehr als 650 Angestellte in den Twin Towers verlor). Mark und Stephen COLAIO teilen (traurigerweise) die gleiche, einsame persönliche Ehrung von ihrer gemeinsamen Freundin „Desiree“. Niemand anderes hat sich anscheinend die Mühe gemacht, ihre sehr dramatischen Tode zu kommentieren — in über 8 Jahren! Sie teilen auch die gleiche offizielle Ehrung auf LEGACY.COM, die folgendermaßen lautet:

„Es gibt unzählige Wege Mark und Stephen Colaio zusammenzufassen, aber die T-Shirts tun es in drei Worten. Die Brüder besaßen identische Shirts, die sie bei jeder sich ergebenen Gelegenheit trugen. Die Vorderseite war beschriftet mit „Das Leben ist gut.“ Mark Colaio war Hauptgeschäftsführer und führte die Geschäftsstelle bei Cantor Fitzgerald und er stellte seinen Bruder ein, um mit ihm als Börsenmakler im Büro zu arbeiten.“

Mark und Stephens gemeinsame ‚Traueranzeige‘



_________ Name: Stephen J. Colaio
Alter: 32
Wohnort: Montauk, NY, Vereinigte Staaten

Beruf. Hauptgeschäftsführer, Cantor Fitzgerald
Ort: World Trade Center
Zusammenhängend: Legacy.com Ehrung
Aktualisiert: 9. September 2003

All meine Liebe und Gebete, mein Freund. Bitte wisse, dass dein Tod deine Freunde für einen Grund zusammengebracht hat. Du wirst nie vergessen werden. Auf dass du auf Engelsflügeln fliegst.

Desiree Massaro, Freundin

2
_________ Name: Mark J. Colaio
Alter: 34
Wohnort: New York, NY, Vereinigte Staaten

Beruf. Hauptgeschäftsführer, Cantor Fitzgerald
Ort: World Trade Center
Zusammenhängend: Legacy.com Ehrung
Aktualisiert: 9. September 2003

Bleib unversehrt Mark. Du und Steve seid zusammen und irgendwie hilft es zu wissen, dass ihr beide nicht allein seid.

Desiree, Freundin




DIE NACH ALPHABET GEREIHTEN MORPHS
Untersucht man die 9/11-Gedenkschriften in alphabetischer Reihenfolge, stößt man öfter auf eine Reihe von folgegebundenen ‚Opfern‘ mit auffallend ähnlichen Gesichtsmerkmalen — solche, die kaum dem Zufall zugeschrieben werden können. Es wäre nicht praktikabel, hier alle solche Beispiele zu veranschaulichen, also habe ich zwei ‚Blöcke‘ von Personen unter dem Buchstaben „P“ ausgewählt:

[dt. DIE SCHWARZE „P“-Abfolge]



[dt. DIE WEISSE „P“-Abfolge]



DIE ABGRUNDTIEF SCHLECHTEN GEDENKSCHRIFT-FOTOS

Nun, verehrte Leserin, verehrter Leser, bitte versetzen Sie sich einmal in folgende Lage: Es findet ein schweres Unglück statt und einer ihrer Familienmitglieder erscheint leider in der Liste der Todesopfer. Die Nachrichten & die Behörden sprechen Ihre Familie auf Unterlagen und Bilder des Verstorbenen an. Frage: Würde Ihre Familie es erlauben, irgendwelche missratenen, unscharfen, digital beschädigten, überbelichteten oder geradezu hässlichen Bilder weltweit zu veröffentlichen? Verehrte Leserin, verehrter Leser, gestatten Sie mir für Sie zu antworten: Nein. Unter gar keinen Umständen. Und ich wage zu sagen: Wenn ein völlig grauenhaftes Bild eines Geliebten von mir auf irgendeiner Website auftauchen sollte (aus welchem Grund auch immer) – geschweige denn auf offiziellen Gedenkseiten – würde ich sofort die unverzügliche Löschung verlangen!

Was genau hat es also mit diesen „9/11-Familien“ auf sich? Wir haben praktisch Hunderte von scheußlichen Porträts auf allen möglichen Gedenkseiten. Wie sind diese schrecklichen Fotografien überhaupt entstanden? Hier ist eine kurze Auswahl von ihnen. Um über 100 ähnlich lächerliche Bilder zu sehen, klicken Sie bitte auf diesen Link: Sammlung der abgrundtief schlechten Bilder.





Wir sollen glauben, dass über 2.500 Menschen in den wenigen Etagen oberhalb der Einschläge eingeschlossen waren — um ca. 9 Uhr. Keiner von ihnen hätte Tourist sein können, da die WTC2-Aussichtsplattform nicht vor 9.30 Uhr öffnete. Gleichwohl wurde jedweder Zugang zum WTC an diesem Morgen sehr wahrscheinlich verhindert.



[dt. SPITZE DER WELT, Aussichtsplattform, World Trade Center, täglich geöffnet, 9:30 Uhr bis 21:30 Uhr]





GAME OVER FÜR DIE GROSSE SIMULATION:

Probleme, diese Recherche zu verarbeiten? Betrachten Sie es aus dieser Perspektive: Gibt es eine erfreulichere Nachricht als die, dass mit großer Wahrscheinlichkeit niemand an dieser Falsche-Flagge-Operation getötet wurde? Es kann mittlerweile nicht den geringsten Zweifel daran geben, dass der veraltete, Asbest verseuchte WTC-Komplex für einen Abriss bereit war. Was ein geeigneter Plan es doch alles war: Sich von 8 alten Gebäuden entledigen — und die Schuld auf einen ‚bösen ausländischen Feind‘ schieben! Ein Massenmord an mehrere tausend Börsenmakler/Banker/Rettungskräften war nie ein vorgesehener Plan der Straftäter; eigentlich wäre es sogar vollkommen dumm und sinnlos. Da die Täter auf die völlige Loyalität der Mainstream-Medien und der Giuliani Leitung zählen konnten, würden sie es logischerweise vorziehen, sich diese Vorteile in vollster Weise zunutze zu machen. Auf der anderen Seite waren bürokratische Angelegenheiten offensichtlich ein Problem für diese Operation; zum Beispiel wurden bis zu diesem Tage die große Mehrheit der ‚Opfer‘ nicht in die SSDI (Todesfälle verzeichnende Datenbank) eingetragen.


Es ist wahrlich Game Over für die 9/11-Betrüger. Die ganze Simulation des 11. Septembers basierte auf falschen Bildern — offenbar das Kerninstrument der Täuschung, das tatsächlich effektiv die meisten Menschen auf diesem Planeten für dumm verkauft hat. Das ernsthaft korrupte ‚Establishment‘ (ausgewählte Weltführer und -politiker / Banker / Medienmogule, usw.) bilden eine schurkische Clique, nicht anders als ein eng umwobener, unbarmherziger, skrupelloser Mafiaring. Sie haben versagt — und sie wissen es.







DISCLAIMER: Wir sind der Meinung, dass jedes mögliche Todesopfer vom 11. September untersucht werden sollte. Zu diesem Zweck bitten wir alle, die Nachweise von realen verschwundenen Personen haben, hervorzutreten. Wegen der mittlerweile zum Standard gewordenen, übermäßig betrügerischen Berichterstattung in allen konventionellen Medien braucht die Welt echte Zeugenaussagen von allen, die mit den Ereignissen vom 11. September verbunden sind. Wenn Sie es wünschen, solche Aussagen bei einer vertrauenswürdigen Organisation zu machen anstatt bei den korrupten Medien, besuchen Sie bitte unsere Seite zuHandlungsempfehlungen.