Die Macht der Bilder

Der Fernseher ist – und war schon immer – eine Massenablenkungswaffe.
Die Macht der Fernsehbilder war die treibende Kraft hinter der Täuschung des 11. Septembers.

Wann immer die Mainstream-Medien über ein großes Nachrichtenereignis berichten, wird dieses ausnahmslos mit Fotos oder Videos veranschaulicht, um der Öffentlichkeit visuelle Eindrücke des Ereignisses zu vermitteln. Die Bilder einer jeden beliebigen Nachricht verstärken unbestreitbar unsere emotionale Beziehung zu ihr. Die Art und Weise, wie wir Nachrichtenbilder aufnehmen, hat einen fast hypnotischen Effekt auf unsere Psyche: Wir sind es gewohnt, das Bildmaterial einer jeden Nachricht als Beweis für ihre Echtheit zu betrachten. Dies ist wahrlich eine ‚Schwachstelle‘ unseres Gehirns in seiner Bereitschaft, kritisch zu denken. Die meisten Menschen ziehen leider nicht in Betracht, die Echtheit eines durch Fernseher übertragenen, katastrophalen Ereignisses infrage zu stellen. Aber die Zeit ist gekommen, den Fernseher bei seinem zutreffendsten, militärisch klingenden Namen zu nennen: „Massenablenkungswaffe“.

Die psychologische Kriegsführung des 11. Septembers machte sich in erster Linie diese ‚Schwachstelle‘ von uns zunutze. Wir alle sind auf die Bilder hereingefallen, die wir an jenem Tag im Fernsehen sahen. Sehr verständlich, da der bloße Horror der gezeigten Bilder eine Mauer aus Angst und Empörung erzeugte — dick genug, um von jedweder kritischen Überprüfung zu entmutigen. Rückblickend können wir uns nur darüber wundern, warum so Wenige die absurde Berichterstattung aller großen Fernsehsender hinterfragten. Das Bild links zeigt einen Moment (um 8:59 Uhr EDT) der vier synchronisierten Fernsehübertragungen von ABC, CBS, NBC und FOX: Nur ein weiteres Indiz dafür, dass die TV „live“ Übertragungen vom 11. September von einem einzigen, zentralen Studio geleitet wurden. (siehe meine Tonanalyse in September Clues E)



Was Fernsehzuschauer am 11. September sahen
Die Fernsehbilder vom 11. September (des ausschlaggebenden morgendlichen Ereignisses) waren lediglich ein computeranimierter, vorgefertigter Film. Er bestand zum größten Teil aus Bildern, die „Hubschrauberaufnahmen“ der rauchenden Türme darstellen sollten — und sehr wenig anderes. Die Gesamtzeit der „Action-Aufnahmen“ („Flugzeugeinschläge“ und „Turmeinstürze“) betrug knapp über 30 Sekunden der ganzen morgendlichen Fernsehübertragung! Natürlich zeigen, genauso wenig wie der Rest des animierten Films, keine dieser „Action-Aufnahmen“ auch nur einen Hauch von Realität. Nun, für viele mag es schwierig sein zu verstehen, warum es für die 9/11-Verschwörer nötig war, auch die Turmeinstürze zu fälschen. Aber gerade das war zweifellos der wichtigste Aspekt der ganzen Operation und muss vollständig in seiner einfachen Logik verstanden werden: Die beispiellose Abrissarbeit des WTC war eine zu riskante Angelegenheit, um sie LIVE im Fernsehen zu zeigen (oder sie von irgendeinem Amateur-Kameramann auf Video aufnehmen zu lassen). Die 9/11-Verschwörer hatten überhaupt keine Absicht, der Welt das pyrotechnische Spektakel zur genauen Untersuchung anzubieten. Stellen Sie sich nur einmal vor, wie unglaublich albern dies gewesen wäre. Daher wurde aller Wahrscheinlichkeit nach auf den ältesten Trick aus dem Handbuch geheimer militärischer Operationen zurückgegriffen: Nebelkampfstoffe. Moderne Technologien deaktivierten vorübergehend alle Kameras im sichtbaren Umkreis. In Wirklichkeit waren die Türme sehr wahrscheinlich im dichten Rauch (militärspezifische Nebelwand) eingehüllt, als sie einstürzten — und keine reale Aufnahme existiert von diesem kurzen Ereignis. Zum Glück – aller normalen Leute auf dieser Welt – beauftragten die 9/11Planer ein schlecht qualifiziertes Animationsteam: In ihren Bemühungen die Realität zu simulieren, liefern uns die grobe ‚Kunstfertigkeit‘ und die unzähligen Fehler reichliche und reproduzierbare Beweise für die Betrügerei — für immer in den TV-Archiven eingraviert.

Diese Bilder sind eine untragbare Beleidigung der menschlichen Intelligenz:
EIN REALER FLUGZEUG-EINSCHLAG?___________________________EIN REALER WOLKENKRATZER-EINSTURZ?

Siehe: Detaillierte Analyse der Flugzeuganimationen

Siehe: Detaillierte Analyse der Einsturzanimationen

WOZU DIE NACHRICHTENÜBERTRAGUNGEN FÄLSCHEN? Die Fernsehübertragungen vom 11. September waren dafür konzipiert, der Welt einen fiktiven Terroranschlag zu ‚verkaufen‘. Das wirkliche Tagesereignis (nämlich der Abriss des WTC) wurde mit gefälschten Bildern ersetzt. Die offizielle Geschichte war ziemlich surreal, genauso wie die Fernsehbilder des Tages und die lächerliche Erzählung von 19 Halbstarken, die das amerikanische Luftwaffenkommando der Heimatverteidigung, die U.S. Air Defense, gehörig überlisteten. Es ist essenziell, die Übertragungen, die tatsächlich von ABC, CBS, FOX, NBC und CNN ausgestrahlt wurden, mit eigenen Augen zu sehen und selbst zu beurteilen.

WAS IST MIT DEN „AMATEUR“-VIDEOS? Alle anderen Videos (endlos im Fernsehen abgespielt) wurden erst später veröffentlicht. Sie wurden alle umfassend von zahlreichen Videoanalysten analysiert. Jeder einzelne Videoausschnitt der „Amateurbilder“ wurde systematisch zerlegt und verglichen und es wurde empirisch bewiesen, dass sie nichts weiter als computergenerierte Fabrikationen sind.

ABER REALE MENSCHEN SIND MIT DIESER GESCHICHTE VERBUNDEN! Leider ja. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden jene, die tief genug involviert sind, gezwungen eine Position aufrechtzuerhalten, die für sie wie ein Drehbuch vorgefertigt wurde. Vorerst können wir annehmen, dass niemand der erste Whistleblower über die Operation sein will, weil er oder sie alleine wäre und einem globalen Imperium gegenüberstünde, das die einzige Informationsquelle kontrolliert, die die Menschen über seine Aktivitäten informiert: die Medien. Würden Sie der erste sein, der seine Stimme gegen einer solch gewaltigen Kraft erhebt? Unabhängige Rechercheure zu sein, wie wir es selbst sind, ist eines. Aber einen mit der U.S. Regierung geschlossenen „Redeverbot“-Vertrag zu brechen, ist etwas vollkommen anderes. Was die Frage angeht, was zu tun ist, wenn man weiß oder vermutet, dass jemand wegen der Ereignisse vom 11. September in Schwierigkeiten ist, man einen Nahestehenden verloren hat oder jemanden kennt, bei dem dies an dem Tag der Fall war, siehe bitte unsere Hinweise in der F.A.Q.

WIE WURDEN PRIVATE VIDEOS VERHINDERT? Um die TV-Täuschung des 11. Septembers erfolgreich durchführen zu können, war eine volle Sichtkontrolle der Manhattaner Umgebung notwendig. Die Existenz von EMP/HERF-Technologien ist nicht abzustreiten: Nur die Hypothese, dass diese am 11. September verwendet wurden, bleibt unbewiesen. Es ist jedoch eine vernünftige Annahme, gestützt auf eine Reihe von elektronischen Ausfällen, die sich an jenem Morgen in New York City ereigneten. Auf jeden Fall ist die Logik hinter der Verwendung von EMP/HERF stichhaltig und kann die List wirksam und einfach erklären: Es waren KEINE privaten Fotografien des tatsächlichen Ereignisses erlaubt: Demnach mussten die im Fernsehen ausgestrahlten Bilder keinen Vergleich fürchten und konnten als Realität durchgehen.